Diagnose Reizdarm

Ich muss ehrlich gestehen wenn ich Reizdarm höre oder lese, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Jahrelang lief ich von Pontius zu Pilatus mit Magen-Darm-Problemen, etliche Untersuchungen wurden gemacht – halt die Klassiker: Magenspiegelung, Darmspiegelung, Laktosetest, Sorbittest, es wurde auf Zöliakie untersucht aber egal was ich machte, es wurde nur bedingt besser und dann stand die Diagnose fest: Reizdarm!

Aber was ist das denn überhaupt?

Das Reizdarmsyndrom oder auch nervöser Darm zeichnet sich durch Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen aus. Aber die Ursache dafür ist nicht bekannt und die Betroffenen bekommen Tipps wie Stress reduzieren, sich gesünder zu ernähren, auf blähende Lebensmittel zu verzichten oder „finden Sie sich damit ab“

Für mich war die letzte Aussage die Schlimmste und abfinden wollte ich mich damit auch nicht.

Das ist sicherlich auch ein Grund, warum ich mittlerweile Heilpraktikerin bin und mich unter anderem sehr intensiv mit dem Thema Magen-Darm-Erkrankungen auseinandersetze und weiterbilde. Und ich weiß nun, dass man sich nicht damit abfinden muss!

Bereits in früheren Artikeln habe ich etwas zu den Themen Mikrobiom und Magensäure geschrieben und darüber, dass es sich immer lohnt hier mal genauer hinzuschauen. Denn wirklich Vieles hängt mit dem Darm und dem Verdauungstrakt zusammen.

Nun gibt es aber noch eine Erkrankung, über die man kaum etwas erfährt, von der aber sehr Viele betroffen sind und das ist SIBO (small intestinal bacterial overgrowth) – eine Fehlbesiedlung des Dünndarms mit Dickdarmbakterien und die gehören da normalerweise nicht hin.

Du hast also andauernde Magen-Darm-Beschwerden und es wurde keine Ursache gefunden und/oder Du hast auch schon mal eine Darmtherapie aber ohne Erfolg oder sogar mit Verschlechterung vorgenommen?

Dann könnte es sein, dass Du unter SIBO leidest!

Wie bei allem, können die Symptome vielfältig oder aber auch kaum vorhanden sein. Zu den klassischen Beschwerden zählen Bauchbeschwerden, Blähungen, Flatulenzen, und Völlegefühl.

Aber woher kommt so was? Ursachen für SIBO können zum Beispiel eine Antibiotikatherapie, Lebensmittelvergiftung, Einnahme von Säureblockern etc. sein. Und ganz wichtig, das alles kann schon Jahre her sein.

Diagnostizieren kann man dies mittels eines Atemtests und je nach Befund wird sie dann therapiert.

Mein persönliches Fazit: Es ist gut, dass ich mich mit der Diagnose Reizdarm nicht abgefunden habe!