Der Herbst ist da – stärke Dein Immunsystem!

Herbstanfang – ich sitze gerade im Strandkorb in der Sonne und während ich die tollen Herbstfarben des Gartens bewundere, mache ich mir Gedanken über das bisherige Jahr 2020 – unweigerlich komme ich dann zu dem Thema Immunsystem.

Jetzt beginnt so langsam die kältere Jahreszeit – zwar ist es gerade tagsüber noch angenehm warm aber morgens und abends ist es schon ganz schön kühl – bekleidet mit Jacke und eventuell Schal wird es schnell zu warm oder ohne einfach zu kalt – schwuppdiwupp hat man sich eine Erkältung eingefangen.

Kennst Du? Und kennst Du auch, dass es Menschen um Dich rum gibt, die nicht warm angezogen sind und trotzdem nicht krank werden? Und Du fragst Dich woran das liegt?

Dafür kann es viele Möglichkeiten geben.

Folgende Faktoren schwächen zum Beispiel das Immunsystem:

  • Alkohol- und / oder Nikotinkonsum
  • Stress
  • Falsche, einseitige Ernährung
  • Mangelernährung
  • Übergewicht
  • Medikamenteneinnahme

um nur einige offensichtliche Dinge aufzuführen.

Was ist bzw. macht nun eigentlich das Immunsystem?

Während einer natürlichen Geburt und während der Stillzeit bekommt das Neugeborene quasi seine erste „Impfung“ und ist damit auf etliche Erreger vorbereitet. Im Laufe der Zeit trifft jeder von uns immer wieder auf Krankmacher, der Körper speichert die Information und „erinnert“ sich bei einem wiederholten „Angriff“ und ist mit einer speziellen Abwehr gewappnet.

Es gibt noch weitere nicht so ganz offensichtliche Faktoren, die die Immunabwehr beeinflussen. Zum Beispiel ist es sehr wichtig, dass die Schleimhäute ausreichend befeuchtet sind, denn nur so können hier die ersten Erregerangriffe abgewehrt werden oder es bedarf eines gesunden Darms oder einer gesunden Haut (Darm- und Hautmikrobiom) damit auch hier Erreger keine Chance haben.

Ein geschwächtes Immunsystem zeigt sich nicht nur durch eine Erkältung – wie also erkennst Du es?

  • Infektanfälligkeit
  • Ständig wiederkehrende Herpesbläschen oder Aphten
  • Zahnfleischentzündungen
  • Nagel- und oder Fußpilz
  • Allergien
  • Müdigkeit
  • Verzögerte Wundheilung
  • Und auch Haarausfall und
  • Hautirritationen

Dies sind natürlich wieder nur einige Symptome.

Du erkennst Dich nun irgendwie wieder? Und fragst Dich was Du tun kannst?

Vitamin C ist eins der bekanntesten Mittel, von Wechselduschen und Omas Hühnersuppe hast Du sicherlich auch schon gehört. Aber je nachdem wie sich Dein geschwächtes Immunsystem bemerkbar macht gibt es noch etliche weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel Darmsanierung, Ernährungsanpassung, Schlafhygiene, Sport, bestimmte Nahrungsmittel wie zum Knoblauch und Ingwer und auch Mikronährstoffe.

Hierbei ist es wichtig, dass Deine Therapie genau auf Dich, Deine Symptome und Bedürfnisse abgestimmt wird und das die Qualität und die Dosierung der Präparate stimmen.