„Was Blähungen mit Rückenschmerzen zu tun haben können“ oder „der Darm – das unterschätze Wesen!“

Blähungen, Verstopfung, Durchfall oder Erbrechen – hier ist wohl allen klar, dass Problem liegt im Magen-Darm Trakt. Etwas Falsches gegessen, ein Magen-Darm-Infekt, zu fettes Essen etc. – all dies ist uns wohl bekannt.

Das aber auch erfolglose Diäten, chronische Schmerzen, Herz-Kreislauf-Probleme und vieles mehr damit zu tun haben können, wissen die Wenigsten. Denn auch der Darm hat außer der Verdauung noch viele weitere Aufgaben, die dem ein oder anderen gar nicht so bewusst sind.

Hierzu gehören:

  • die Aufnahme von Nährstoffen,
  • die Regulation des Wasserhaushalts,
  • die Modulation der Immunabwehr und
  • die Produktion von Hormonen und Botenstoffen

Deshalb befassen wir uns heute mit dem Mikrobiom des Darms, wobei „Mikrobiom“ grundsätzlich die Gesamtheit aller Mikroorganismen zusammenfasst. Auf den menschlichen Körper bezogen wäre es also die Gesamtheit aller Bakterien und Pilze.

Liegt nun eine ungünstige Verteilung der Bakterien im Darm vor, also eine Dysbalance des Mikrobioms, kann dies zu erheblichen Beschwerden und Krankheiten, wie zum Beispiel Übergewicht, Herzerkrankungen, Diabetes, Krebs oder auch Rückenschmerzen führen.

Fehlernährung, Medikamenteneinnahme, Infektionen, zunehmendes Alter, Rauchen oder Stress können zu einem Ungleichgewicht im Darm beitragen. Normalerweise finden sich im Mikrobiom eines gesunden Menschen 300 – 500 Bakterienarten, aus oben genannten Gründen können es aber deutlich weniger sein.

Aber wie hängen denn nun Rückenschmerzen mit Darmproblemen zusammen?

Vielleicht habt Ihr schon mal bemerkt, dass man bei anhaltenden Blähungen auch so ein Ziehen im Rücken spürt? Das könnte zum Beispiel an einer Überblähung des Darms liegen…

Oder es zwickt und zwackt mal mehr Mal weniger stark im Rücken, es wird aber kein Grund gefunden? Hier könnten wiederum entzündungshemmende Darmbakterien fehlen.

Und eigentlich ist es auch ziemlich ungerecht. Da gibt es Menschen, die werden so gut wie nie krank und dann gibt es andere die nehmen jede Erkältung, jeden Harnwegs- oder Herpes und Aphten mit und das mehrmals im Jahr. Schuld daran sind Krankheitserreger, die in unseren Körper gelangen. Ob sie uns nun aber krank machen entscheidet das Immunsystem, welches zu 80% über den Darm gesteuert wird.

Aus diesem Grund ist es, was ich hier nochmal besonders bewusst machen möchte, grundsätzlich wichtig dass der Darm gesund ist, bleibt oder wird.

Ihr seht, der Darm hat absolut unterschätzte Funktionen und ist nicht nur zur Verdauung da J

Übrigens: eine Fehlbesiedlung des Darms muss sich nicht unbedingt mit Darmproblemen bemerkbar machen. Aus diesem Grund lohnt es sich immer, bei unerklärten Beschwerden und Erkrankungen auch eine Stuhldiagnostik zu machen.